2.Mannschaft: Glückloser TSB 2 verspielt die Tabellenführung

Alle Fünfsatzspiele gehen knapp an die Gäste aus Böckingen

Das lange erwartete Spitzenduell zwischen der zweiten Horkheimer Mannschaft  und der TG Böckingen III verlief für die Hausherren sehr unglücklich. Beide Teams waren in Bestbesetzung angetreten, trotzdem konnten zunächst alle drei Doppel durch Geßner/Beck, Köhler/Rank und Faidt/Lück klar gewonnen werden, vor allem Rank zeigte im Doppel eine starke Leistung und spielte diszipliniert auf.

Dann allerdings lief nicht mehr viel zusammen: Lediglich Köhler und Lück gewannen ihr erstes Einzel klar, Rank verlor nach langem Kampf mit 1:3 und sowohl Geßner als auch Faidt unterlagen denkbar knapp im fünften Satz mit je zwei Punkten Unterschied. Auch Beck fand zunächst keine Sicherheit in seinem Spiel und verlor 0:3.

Als Geßner auch sein zweites Einzel mit 9:11 im fünften Satz verloren hatte und Rank im zweiten Spiel chancenlos war, führten die Gäste aus Böckingen zum ersten Mal mit 6:5. Köhler verletzte sich leicht und konnte seinem Gegner nichts mehr entgegensetzen, er verlor deutlich mit 0:3. Faidt wiederholte das Horkheimer Tages-Kunststück und verlor phasenweise die Konzentration und folglich auch das vierte knappe Einzel an diesem Tage mit 9:11 im Entscheidungssatz. Becks klarer 3:0-Sieg in einem packenden und atemberaubenden Offensivduell zögerte die Horkheimer Niederlage nur hinaus, Kapitän Lück nahm sich jedoch konsequent seine Mannschaftskameraden Geßner und Faidt zum Vorbild und gab sein zweites Einzel trotz klarer Führung im fünften Satz mit 8:11 ab. Letztlich gewann Böckingen soger einen Satz weniger, hatte aber in den entscheidenden Bällen immer das Glück auf seiner Seite und entschied alle Fünfsatzspiele für sich.

Die unnötige 6:9-Niederlage lässt den Aufstieg für die zweite Mannschaft in weite Ferne rücken, dabei wäre mit ein wenig mehr Glück oder Geschick ein Sieg heute durchaus möglich gewesen. So wird es sehr schwer, die verlustpunktfreien Böckinger noch einzuholen.

Dieser Beitrag wurde unter 2. Herrenmannschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.